Anna Fasciani
 
      Traurednerin

 

Immer mehr Paare entscheiden sich für eine Freie Trauung. Zum einen, weil immer mehr Menschen aus der Kirche austreten und somit keine Möglichkeit haben, sich "klassisch", also kirchlich trauen zu lassen. Zum anderen aber auch, weil viele Paare ihre eigenen Ideen und Wünsche in ihre Trauung einbringen möchten und sich an einem ganz besonderen Ort das JA Wort geben wollen.

Oft befinden sich unter den Gästen Menschen, die noch nie an einer solchen Zeremonie teilgenommen haben und anfangs skeptisch sind, wie das Ganze ablaufen soll und ob es sich überhaupt nach einer „richtigen“ Trauung anfühlt. Meistens sind es dann genau diese Leute, die danach zu mir kommen und mir das tollste Feedback geben, weil sie so positiv überrascht sind. 

Eine Freie Trauung gliedert sich in der Regel in drei Abschnitte:

1. Die Begrüßung der Gäste

2. Den Hauptteil , also die Traurede 

3. Die Traufrage, mit dem anschließenden Ringtausch und eventuell eurem gegenseitigen Eheversprechen.

Untermalt wird die Zeremonie von der Lieblingsmusik des Paares, das sich die Songs, die dann von Musikern live vor Ort oder auch vom Band gespielt werden, selbst aussucht. Wie viele Lieder während der Zeremonie laufen hängt davon ab, wie sich die Trauung gestaltet und wieviel Zeit man einplant.

Eine Freie Trauung ist keine rechtskräftige Eheschließung, dies geschieht (wie bei der kirchlichen Trauung auch) auf dem Standesamt. Sie ist jedoch das Highlight eines jeden Brautpaares, das sich vor all seinen Gästen versprechen will, dass der größte Teil ihres Herzens dem jeweils anderen gehört.

Die Trauzeremonie wird gemeinsam von euch, dem Brautpaar, und mir „erarbeitet“ – wir treffen uns mehrere Male, bei denen ihr mir eure Geschichte erzählt und ich all meine Fragen stelle. Zusammen überlegen wir, wie wir eure Wünsche während der Zeremonie umsetzen und so eure ganz eigene Trauung gestalten.


                                                                  Der Ablauf unserer gemeinsamen Reise bis zur Freien Trauung


Ihr wünscht euch eine Freie Trauung? Wunderbar!

Nachdem ihr mich über meine Agentur Strauß & Fliege  kontaktiert habt, lernen wir uns erst einmal unverbindlich kennen. Ihr erzählt mir von euch und davon, wie ihr euch eure Trauung vorstellt.

Wenn alles passt und ihr euch wünscht, dass ich eure Zeremonie mit euch gemeinsam plane, treffen wir uns das erste Mal, damit ihr mir eure Geschichte erzählt und wir beginnen damit, eure freie Trauung zu gestalten. Meistens entsteht ein erster Ablauf, an dem wir uns in den nächsten Wochen orientieren.

Eure Ideen und Wünsche stehen hierbei natürlich an erster Stelle. Manchmal wollen wir uns auch ein zweites Mal zusammensetzen – hier ist nichts festgeschrieben. Ich möchte euch alle Zeit geben, damit ihr mir eure Geschichte in Ruhe erzählen könnt. Und ich möchte mir die Zeit nehmen, die ich brauche, um euch all meine Fragen zu stellen.

Parallel dazu bekommt ihr von mir einen Fragebogen, den ihr getrennt voneinander ausfüllt. So erfahre ich, was ihr an eurem Partner/in schätzt, liebt und auch, was euch gegenseitig auf die Palme treibt.

Außerdem bekommt ihr von mir einen Zeitplan der nächsten Wochen oder Monate, so dass ihr euch in Ruhe um die restlichen Hochzeitsvorbereitungen kümmern könnt. Ihr wisst somit, was auf euch zukommt und habt eine Sorge weniger.

Ich beginne nach unserem ersten verbindlichen Treffen damit, eure Traurede zu schreiben. Je mehr Details ich von euch erfahre, umso „runder“ wird die Rede. Manchmal fallen einem die kleinen, aber sehr wichtigen Dinge erst dann ein, wenn ein Treffen vorüber ist. Ich bin jederzeit für euch erreichbar, so dass ihr mir auch zwischendurch Details zu eurer Geschichte erzählen könnt.

Natürlich ist Input von euren Trauzeugen, Familien und besten Freunden jederzeit willkommen! Denn durch eure liebsten Menschen kommen meistens schöne Geschichten aus eurer gemeinsamen Zeit ans Licht, die eure Traurede einen ganz persönlichen Touch verleihen.

Des Weiteren besprechen wir, wie ihr euren Ringtausch gestalten wollt und sprechen auch über ein mögliches Eheversprechen, das ihr euch vor euren Gästen gebt. Nicht jedem fällt es leicht, vor so vielen Menschen zu sprechen. Hierbei helfe ich euch gerne.

Als eure Traurednerin begleite ich euch von unserem ersten Treffen bis zur Trauung und bin jederzeit für euch ansprechbar. 


                                                                                               Rituale während eurer Freien Trauung


Rituale können ein schönes Highlight während einer freien Zeremonie darstellen. Ein Paar, das von mir getraut wurde, hatte den Wunsch, gemeinsam mit ihren beiden Kindern eine kleine Rosmarinpflanze in einen von ihnen bemalten Blumentopf zu betten. Dieses Ritual haben wir zusammen in ihre Zeremonie eingebaut. Während sie am werkeln waren, lief ihr Lieblingslied. Dies war ein sehr emotionaler Teil der Rede – nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für alle Gäste.  

Ein anderes Paar war traurig, weil die beste Freundin der Braut an ihrem großen Tag nicht dabei sein konnte. Gemeinsam mit ihr habe ich mir etwas überlegt, wie sie trotzdem Teil der Zeremonie sein kann. Sie hat ein persönliches Plakat gestaltet, mit vielen Erinnerungsfotos ihrer Freundschaft, das sie mir vorab per Post zugeschickt hat. Während der Zeremonie auf der Wiese neben einem alten Gutbauernhofs habe ich es auf eine Staffelei aufgestellt, was ein Highlight der Trauung war und nicht nur die Braut, sondern auch den Bräutigam und die Gäste zu Tränen gerührt hat.

Ihr seht: Eure Ideen werden sehr gerne von mir in eure Trauung eingebunden und auch ich überlege mir, wie ich euch während der Trauung überraschen kann.